Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Nähe und Distanz im künstlerischen Unterricht

21. Juni 2019 @ 10:00 - 16:00

Inhalt

Die Lehr- und Lernverhältnisse an künstlerischen Hochschulen beinhalten oftmals die Vermittlung von bestimmten Fähigkeiten im Einzel- und Kleingruppenunterricht. Das hohe Maß an emotionaler und fachlicher Einlassung von Lehrenden und Studierenden erfordert eine zugleich persönliche wie auch distanzierte Herangehensweise. Hierbei ist eine besondere Achtsamkeit gefragt, damit es nicht zu Grenzüberschreitungen kommt. Im Workshop wollen wir die Entscheidungsmöglichkeiten der Lehrenden erweitern. Onno Grohmann wird in praktischen Übungen die Erfahrbarkeit von Nähe und Distanz einbringen. Darauf aufbauend werden Aspekte für klare Kommunikation entwickelt. Birgit Fritzen bringt aus ihrer Berufspraxis die Sicht der Studierenden ein und möchte den Blick auf gängige Konfl iktsituationen schärfen.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Lehrende und beinhaltet Gesprächsanteile und praktische Körper- und Wahrnehmungsübungen.
Er ist auf 12 Teilnehmer*innen begrenzt. Um das Mitbringen von leichter Bewegungskleidung wird gebeten.

Referent*innen

Birgit Fritzen (*1969) ist Diplom-Pädagogin und seit März 2005 hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte und Leiterin des Gleichstellungsbüros der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Sie ist seit 2009 Mitglied der Kommission „Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt (SDG)“ und seit 2010 Sprecherin der Kommission der Künstlerischen Hochschulen der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (bukof). Zudem wirkt sie seit November 2016 in der Arbeitsgruppe „Sexualisierte Diskriminierung“ der Rektorenkonferenz der Musikhochschulen mit. An der HMTMH ist seit September 1995 auf verschiedenen Positionen im Gleichstellungskontext tätig.

Onno Grohmann (*1962) ist als Diplom-Sprecherzieher seit 25 Jahren in der darstellenden Kunst, dort vorwiegend im Einzelunterricht für Schauspielstudierende, tätig. Seit 2009 arbeitet er für den Studiengang Schauspiel an der HMTM in Hannover. Prägende berufliche Stationen waren die Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam und die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Methodisch beeinflusst ihn u.a. die atemtherapeutische Lehre der „Psychotonik“ von Volkmar Glaser. Die Inspiration für den Workshop zog er neben seiner Arbeit in der Hochschule auch aus Rückmeldungen zu öffentlichen Unterrichten an Publikumstagen und aus Kursen, in denen seine praxisorientierte Sicht auf die zwischenmenschliche Kommunikation auf großes Interesse stieß.

Teilnahmebeitrag

Der Workshop findet im Rahmen der Aktionswoche der Thüringer Hochschulen „Achtung und Respekt. Für mich! Für dich! Für alle!“ statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung bis zum 7. Juni 2019
Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung
Elke Müller
Telefon: 03641/930411
E-Mail: kontakt@tkg-info.de

Download der Informationen

Ankündigung_Workshop_NäheDistanz

 

 

 

 

 

Details

Datum:
21. Juni 2019
Zeit:
10:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstaltungsort

Stiftung “Europäische Jugendbildungs- und Begegnungsstätte“
Jenaerstraße 2-4
Weimar, Thüringen Deutschland
+ Google Karte

Tags:, , ,